Besonderheiten dieser Leistung

Hier folgt der besondere Satz zur Praxisleistung. Er beschreibt kurz und knapp ein Unterscheidungsmerkmal für Patienten, die keine Langtexte lesen mögen.

 

Faszienbehandlung mit der ISBT- Bowen-Therapie

Diese Therapie wird auch die „Australische Osteopthie“ genannt und wurde von Thomas Bowen entwickelt. Die Bowen-Therapie gibt dem Körper Energieimpulse, um den Körper in Heilung zu bringen. Mit wenigen sanften Handgriffen werden bestimmte Stellen an Muskeln, Sehen, Bändern und Faszien gesetzt.

Bei vielen Störungen, die mit Schmerz einhergehen,liegt eine Verklebung der Faszien und verhärtetes Gewebe vor. Dadurch verschlechtert sich u.a. auch der Lymphabfluss. In den Faszien liegt auch ein Teil unserers Immunsystems, auch deshalb ist es wichtig, dass diese, die früher als nutzloses Bindegewebe bezeichneten Strukturen, gut funktionieren.

Die Bowen-Handgriffe, genannt „Moves“, führen den Muskel in die Entspannung und reduzieren den Druck auf die Nerven. Angewendet wird die Bowen-Therapie bei Problemen mit Muskeln, Gelenken, der Wirbelsäule und auch im Organbereich.

Hier einige Anwendungsbeispiele: Rückenschmerzen, Ischias, Hexenschuss, Schulterschmerz, Karpaltunnel, Tennis-/Maus-/Golferarm, Kopfschmerzen, Migräne, Kiefergelenksprobleme, Hallux valgus, Verdauungsbeschwerden, Inkontinenz, Menstruationsbeschwerden